Studie zum Trainings-Nutzen von Sebastian Bender - Januar 2011

Am 14./15. Januar 2011 fand im Südpfälzer Gleitschirmclub ''Duddefliecher'' ein Trainings-Event mit dem Activefly-Simulator statt. Sebastian Bender hat seine persönlichen Erfahrungen und die Auswertung eines von 29 Teilnehmern ausgefüllten Fragebogens in einem ausführlichen Bericht auf der Vereinswebsite dargestellt, siehe Link. Hier eine kurze Zusammenfassung:

Persönliche Erfahrung von Sebastian Bender:

Während des Trainingsprogramms ''Aktiv Fliegen'' habe ich gemerkt, was es bedeutet, einen Bewegungsablauf seit vielen Jahren eingeübt zu haben. Den "Händehoch-sobald-sich-Schirm-aufstellt-Reflex" werde ich mir nur mit viel Mühe abgewöhnen können. Der Simulator fordert hier nämlich – gemäß Lehrmeinung - das kontinuierliche Freigeben der Bremsen, so dass der gewohnte Steuerdruck auch während des Aufstellens jederzeit erhalten bleibt.

Das Trainingsprogramm ''großflächige seitliche Einklapper'' ist anspruchsvoll und erfordert volle Konzentration. Die Vorteile gegenüber einem Sicherheitstraining: Beim Simulator weiß man vorher nicht, welche Seite einklappt! Und der Simulator gibt ein sofort ein direktes Feedback.

Auswertung der Fragebögen:

Die große Mehrheit aller Teilnehmer war vom Simulator überzeugt bis begeistert. Er ergänzt ein Sicherheitstraining perfekt. Anfänger und Gelegenheitspiloten können die Klapperreaktionen und das aktive Fliegen erlernen, Erfahrene können ihre Technik optimieren und diese mit der Idealreaktion vergleichen.

Beim Trainingsprogramm ''großflächige seitliche Einlapper'' konnten einige Übende die Informationsmenge nicht schnell gut aufnehmen/verarbeiten und umsetzen. Da die Aufmerksamkeit anfänglich ganz der Maschine gilt, empfiehlt es sich vorher das Programm „Aktiv Fliegen“ zu machen. (Anmerkung ActiveFly: Das Trainingsprogramm ''großflächige seitliche Einklapper'' wurde um ein zweiminütiges Einfligen ergänzt.)

Zurück
FAQ
Home
Kontakt
Impressum